nachdem am Samstag die Grüne Kreismitgliederversammlung dem Jamaika-Koalitionsvertrag einstimmig und ohne Enthaltungen zugestimmt hat, konnten der Parteivorsitzende Rüdiger Warnecke und der Fraktionsvorsitzende Elmar Gillet für die Grünen Rhein-Erft den Vertrag unterzeichnen. Für die CDU unterzeichneten Willi Zylajew und Frank Rock, der seinen ersten Arbeitstag als Landrat hatte. Für die FDP unterzeichneten Ralph Bombis (MDL) und Christian Pohlmann. Alle Beteiligten betonten das herausragend gute Arbeitsklima bei den Koalitionsverhandlungen, die mit breiter Beteiligung von FachpolitikerInnen in verschiedenen Arbeitskreisen stattgefunden hatten.

Der Parteivorsitzende Rüdiger Warnecke sieht die Grünen Inhalte gut wiedergespiegelt: „Klimafolgenabschätzung wird Aufgabe der Kreisverwaltung. Ökologie und Ökonomie gehen in dieser Koalition zusammen: für einen nachhaltigen Strukturwandel. Mobilität wird umweltfreundlicher, Bildung, Kultur und Soziale Anliegen werden im Grünem Sinne gestützt. Die Bemühungen um Integration werden deutlich gestärkt.“

Elmar Gillet betonte: „Es gibt ein klares Bekenntnis zu den Pariser Klimazielen. Bis 2030 soll eine echte Klimaneutralität des Kreises hergestellt werden. Damit sind die notwendigen Voraussetzungen für den Eintritt der Grünen in eine Gestaltungsmehrheit für diese Wahlperiode klar gegeben.“