Stellungnahme Marion Sand und Rüdiger Warnecke, BTW Kandidat*innen

für die Wahlkreise REK I und REK II

 

Uns fehlen derzeit immer noch die Worte, die das Ausmaß einer solchen Katastrophe, die unsere Region, unsere Nachbarländer Belgien und Holland und jetzt auch Sachsen, Bayern und Österreich getroffen hat, angemessen beschreiben können. Unser Mitgefühl gilt insbesondere den Menschen, deren Angehörige ihr Leben verloren haben, die ihr Hab und Gut verloren haben und allen weiteren Betroffenen. Es wird sehr lange dauern, bis wir wirklich wissen, wie schlimm es die Menschen in unserer Heimat und anderen Regionen in Rheinland-Pfalz und NRW getroffen hat. Es ist jetzt die Zeit für Solidarität. Dabei ist es großartig zu erleben, wie viele Menschen anderen in der Not helfen. Auch sei allen Hilfskräften und allen Krisenstäben in den Verwaltungen für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt. Einige Hilfskräfte haben ihren Einsatz mit dem Leben bezahlt. Auch hier gilt unser Mitgefühl den Familien.

 

Jetzt müssen erst einmal alle Schäden aufgenommen und bewertet werden. Beim Wiederaufbau müssen wir dann darauf achten, dass endlich Maßnahmen für den Klimaschutz und zwingend auch für die Klimafolgenanpassung ohne Wenn und Aber umgesetzt werden. Dies sind wir den Bürger*innen im Rhein-Erft-Kreis und der ganzen Republik schuldig!