Erftstadt 27.9.21. Die Grünen im Rhein-Erft-Kreis sehen sich als die Gewinner der Bundestagswahl. Im Wahlkreis 91, nördlicher Rhein-Erft-Kreis und dem Wahlkreis 92, südlicher Rhein-Erft-Kreis und Kreis Euskirchen konnten die beiden Grünen Direktkandidaten erhebliche Gewinne im Vergleich zur letzten Bundestagswahl einfahren. Auch bei den Zweitstimmen legte die Partei deutlich zu. Im Wahlkreis 91 hat Rüdiger Warnecke ein Rekordergebnis von 13,2% geholt, bei den Zweitstimmen konnten die Grünen um 7,7% Punkte auf 14,3% zulegen, während fast alle anderen Parteien Stimmen verloren haben. Marion Sand liegt im Wahlkreis 92 bei sensationellen 13,1% und konnte mit ihrem engagierten Wahlkampf ihre Partei auf ein neues Bestergebnis von 13,7% heben, ein Plus von 7%.

 

„Ich bin sehr froh über die guten Ergebnisse unserer Direktkandidaten. Sie haben einen innovativen Wahlkampf geliefert mit tollen Ideen, z.B. dem 24-Stunden-Wahlkampfstand in Brühl oder dem „Wahlkampf in concert“ in Bergheim, wo Rüdiger Warnecke zusammen mit Kreisgeschäftsführer Marcel Richard die Bühne gerockt hat. Besonders freut mich, dass die Parteien abseits des demokratischen Lagers schlechter abgeschnitten haben als vor 4 Jahren,“ erklärt Nicole Kolster, Kreisvorsitzende der Grünen im Rhein-Erft-Kreis.

 

Parteithemen