Satzung der GRÜNEN JUGEND Rhein-Erft-Kreis

Stand 3.6.2012

 

§ 1 Präambel

 

Die GRÜNE JUGEND Rhein-Erft-Kreis (GJ-REK) sieht sich als Organisation zur Vernetzung und Vertretung der jungen Grünen und Jugendlichen mit grünen Idealen. Die politische Arbeit ist an den Leitbildern Ökologie, Frieden, Gleichberechtigung, Schutz gesellschaftlicher Minderheiten, Solidarität und Basisdemokratie orientiert. Transparenz und Offenheit gehören zu den Grundsätzen des politischen Handelns der GJ-REK. Sie versteht sich als antifaschistisch und antirassistisch. Die Zusammenarbeit mit faschistischen, fremdenfeindlichen oder demokratiefeindlichen Organisationen ist ausgeschlossen

Die GJ-REK sieht sich als die Jugendorganisationen der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Rhein-Erft-Kreis (GRÜNE Rhein-Erft), handelt jedoch im Rahmen ihrer Leitbilder und ihrer Grundkonsens selbständig. Die GJ –REK ist Basisgruppe des GRÜNEN JUGEND Landes- und Bundesverbands

 

§ 2 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

 

Der Name der Organisation ist „GRÜNE JUGEND Rhein-Erft-Kreis“. Sie hat ihren Sitz in

Bergheim. Ihr Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf den Rhein-Erft Kreis.

 

§ 3 Aufgaben

 

Die GJ-REK kooperiert mit anderen Kreis- und Ortsverbänden. Sie vertritt Interessen der Jugend gegenüber BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der Öffentlichkeit und stellt sich folgenden Aufgaben:

1. Politische und organisatorische Schulungs-, Bildungs- und Informationsarbeit.

2. Zusammenarbeit mit anderen demokratischen Jugendinitiativen und Interessengruppen außerhalb von Bündnis 90/Die Grünen.

3. Bündnisarbeit und Kooperationen mit anderen demokratischen und politischen Jugendorganisationen.

4. Vertretung der Ziele und Grundsätze der GJ-REK innerhalb der Jugend, der Gesellschaft und der Partei Bündnis 90/Die Grünen, entsprechend den geltenden Beschlüssen.

5. Unterstützung der jeweiligen Ortsgruppen der Grünen Jugend innerhalb des Rhein-Erft-Kreises.

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

1. Mitglied der GJ-REK kann jede natürliche Person ab 14 Jahren bis zum vollendeten 30. Lebensjahr werden, die sich zu den Zielen und Grundsätzen der GJ-REK bekennt.

2. Die gleichzeitige Mitgliedschaft in einer anderen parteipolitischen Organisation außer allen Organisationen, die zu Bündnis 90/ Die Grünen zählen, ist ausgeschlossen.

3. Mitglied der GJ-REK sind alle unter 30jährigen Mitglieder der GRÜNEN-REK, sofern sie nicht widersprechen, sowie Mitglieder der GRÜNEN JUGEND NRW mit Wohnsitz und oder politischen Schwerpunkt im Rhein-Erft Kreis.

4. Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Veranstaltungen, Abstimmungen und Wahlen im Rahmen der Satzung teilzunehmen, sowie alle Ämter der GJ-REK zu bekleiden.

5. Die Mitgliedschaft endet durch Vollendung 30. Lebensjahres, durch Ausschluss oder Tod.

6. Der Austritt ist schriftlich zu erklären.

 

§ 5 Gliederung und Aufbau

 

1. Die GJ-REK setzt sich aus den Einzelmitgliedern zusammen.

2. Organe der GJ-REK sind die Kreismitgliederversammlung (KMV), der Vorstand und die Aktiventreffen.

 

§ 6 Kreismitgliederversammlung

 

1. Die KMV ist das höchste beschlussfassende Organ der GK-REK. Sie setzt sich aus allen anwesenden Mitgliedern zusammen. Sie findet mindestens einmal im Kalenderjahr statt. Sie wird vom Kreisvorstand schriftlich i.d.R. per E-Mail, unter Angabe der des Tagesordnungsvorschlags mit einer Frist von mindestens 10 Tagen einberufen. Eine Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn dies mindestens ein Viertel der Mitglieder verlangen. Das Ersuchen ist schriftlich zu stellen.

 

2. Die KMV

 

a. bestimmt die Grundlagen für die politische und organisatorische Arbeit der GJ-REK.

b. nimmt Berichte entgegen.

c. beschließt über eingebrachte Anträge.

d. wählt den Vorstand in geheimer Wahl und entlastet ihn.

e. wählt zwei RechnungsprüferInnen.

f. beschließt über die Satzung und über Satzungsänderungen.

g. berät und beschließt den Haushalt.

h. nimmt den Kassenbericht entgegen.

 

3. Anträge sind eine Woche vor der KMV schriftlich i.d.R. per E-Mail beim Vorstand einzureichen. Satzungsändernde Anträge müssen mindestens 20 Tage vorher eingereicht werden. Der Vorstand muss sie mit der Einladung verschicken.

 

4. Beschlüsse der KMV sind schriftlich niederzulegen.

 

§ 7 Vorstand

 

1. Der ehrenamtlich tätige Vorstand führt die laufenden Geschäfte im Rahmen der Satzung und der Beschlüsse der MV. Er vertritt die GJ-REK nach außen gem. § 26 II BGB und vor der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

2. Die Amtszeit seiner Mitglieder beträgt ein Jahr.

3. Der Vorstand setzt sich aus zwei Sprecherinnen bzw. Sprechern und der Kassiererin bzw. dem Kassierer und bis zu zwei Beisitzerinnen bzw. Beisitzern, welche ebenfalls dem Vorstand angehören. Zur Wahl in den Vorstand ist die Hälfte der gültigen Stimmen erforderlich.

4. Die SprecherInnen der GJ-REK vertreten jeweils einzeln die GJ-REK auf der Grundlage des Selbstverständnis, der Satzung und der Beschlüsse der KMV, des Aktiventreffens, und des Vorstandes eigenverantwortlich nach außen. Die SprecherInnen und der/die KassierIn sind jeweils einzeln verantwortlich und haftbar für die Organisation und Arbeit der GJ-REK.

5. Alle Vorstandsmitglieder sind bei Vorstandsbeschlüssen gleich stimmberechtigt.

6. Der Vorstand muss mindestens einmal jährlich einen politischen und organisatorischen Rechenschaftsbericht sowie einen gesonderten Finanzbericht vorlegen.

 

§ 8 Aktiventreffen

 

1. Das Aktiventreffen ist die Versammlung derzeit aktiver Mitglieder und Interessierten und mindestens zwei Mitgliedern des Vorstandes der GJ-REK. Sie findet, außerhalb der Schulferien, mindestens einmal im Kalendermonat statt. Sie wird vom Kreisvorstand per E-Mail, unter Angabe des Tagesordnungsvorschlags mit einer Frist von mindestens 7 Tagen einberufen.

2. Es beschließt über die ständigen Angelegenheiten, nimmt regelmäßig Berichte des Vorstandes entgegen und kontrolliert dessen Arbeit, und trägt zur politischen Meinungsbildung bei. Das Aktiventreffen darf mit seinen Entscheidungen nicht Beschlüssen der Mitgliederversammlung widersprechen.

 

§ 9 Delegierte

 

1. Alle Delegierten werden von der KMV auf ein Jahr gewählt.

 

§ 10 Gleichberechtigung

 

1. Die GJ-REK sieht sich als Organisation beider Geschlechter und geht von ihrer Gleichberechtigung aus.

2. Für Redelisten, Delegiertenplätze und Vorstandsplätze existiert eine Geschlechterquote, mindestens die Hälfte der Plätze steht für Frauen zur Verfügung.

3. Frauenplätze können durch ein Votum freigegeben werden. Dafür muss mindestens die Hälfte der anwesenden weiblichen Mitglieder diesem zustimmen.

 

§ 11 Allgemeine Bestimmungen

 

1. Abstimmungen sind grundsätzlich offen durchzuführen.

2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

3. Die Satzung tritt am Tage ihrer Beschlussfassung in Kraft.

4. Die Sitzungen aller Organe der Grünen Jugend des Rhein-Erft-Kreises sind öffentlich, sofern nicht die Mehrheit der Anwesenden Mitglieder die Nichtöffentlichkeit beschließt.

5. Mit drei Viertel Mehrheit können SitzungsteilnehmerInnen ausgeschlossen werden, wenn sie grob gegen satzungsgemäße Bestimmungen verstoßen

 

§ 12 Erreichbarkeit

 

1. Die GJ-REK stellt die eigene Erreichbarkeit per E-Mail über die Adresse gruene.jugend@gruene-rek.de sicher.

2. Die GJ-REK stellt sicher, dass eine eventuelle Internetpräsenz u. A. über die Adresse: www.gruene-rek.de/gruene.jugend erreichbar ist.

3. Die Erreichbarkeit über die oben genannten Wege, ist nur sicherzustellen falls die GJ-REK durch die GRÜNEN-REK anerkannt ist und die GJ-REK einen geschäftsfähigen Vorstand besitzt.

 

§ 13 Auflösung

 

1. Die GJ REK besteht unabhängig davon ob neu Mitglieder aufgenommen werden oder

bisherige Mitglieder ausscheiden.

2. Die Auflösung der GJ-REK kann nur durch eine eigens dafür einberufene KMV mit Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

3. Das Restvermögen fällt, im Falle der Anerkennung durch die GRÜNEN-REK, an GRÜNE-REK, mit der Auflage es für die Förderung der Jugend in der Partei zu verwenden.