27.09.2019 13:44

Kreistag beschließt erste Sofortmaßnahmen hinsichtlich der Pförtnerampel Weiden-West







Der nüchterne und einstimmige Beschluss des Kreistag lautet:

"Der Kreistag stimmt der Leistung von überplanmäßigen Aufwendungen/Auszahlungen im Produkt 12.547.01 ÖPNV in den Sachkonten 5235000/7235000 in Höhe von 79.000 EUR für die Taktverdichtung der REVG-Linien 961 und 965 zu."

In der Sachdarstellung erläutert die Kreisverwaltung:

"Die Stadt Köln plant, die Signalschaltung Aachener Straße in Köln-Weiden in den Herbstferien so umzustellen, dass in der Hauptverkehrszeit morgens nur noch bis zu 700 Pkw/Stunde passieren können.

In der letzten Expressarbeitsgruppe mit der Stadt Köln und den beteiligten Kommunen am 06.09.2019 wurde vereinbart, dass die REVG prüft, ob Anreize für Pkw-Nutzer zum Umstieg auf Busse geschaffen werden können. So könnten längere Wartezeiten vor der Pförtnerampel vermieden werden.

Auch in den Gremien des Kreistages war wiederholt gefordert worden, kurzfristig mit Bussen der REVG Entlastungsmaßnahmen durchzuführen.

Der REVG ist es kurzfristig möglich, die Linien 961 und 965 in der Hauptverkehrszeit zu verdichten. Die Fahrten können ab 28.10.2019 (nach den Herbstferien) starten.

Geplant sind die Zeiträume von montags bis freitags, ca. 06:00 – 09:00 Uhr bzw. 16:00 bis 19:00 Uhr. Es entsteht somit ein konstanter 15-Minuten-Takt in beiden Fahrtrichtungen.

Die Linie 961 wird um Kurztouren ab Glessen (Kreisverkehr) über Dansweiler, Brauweiler nach Weiden West ergänzt. Die Linie 965 wird um Kurztouren von Frechen, ZOB über Gewerbegebiet Frechen nach Weiden West ergänzt.

Um den erwartenden Fahrgastzuwachs auffangen zu können soll die REVG mit Mitteln ausgestattet werden, damit sie kurzfristig zeitliche Ausdehnungen zur Verdichtung der Linien 961 und 965 gewährleisten kann.

Die Mehrausgabe ist unabweisbar. Nach dem Urteil des OVG Münster konnte nur so durch Maßnahmen der Stadt Köln und die ergänzenden Maßnahmen des Kreises ein Dieselfahrverbot auf der Aachener Straße abgewendet werden.

Bisher sollen nur Mittel für 2019 zur Verfügung gestellt werden. Nach den Erfahrungen der ersten Wochen kann in der nächsten Sitzung entschieden werden, ob weitere Mittel für 2020 zur Verfügung gestellt werden sollen.

Alle Einzelheiten sind der öffentlichen Opens external link in new windowVerwaltungsvorlage und dem Opens external link in new windowSchreiben der REVG  zu entnehmen.